Freiwilligenarbeit in Patagonien


Patagonien gilt zurecht als eines der schönsten Fleckchen Erde. Die kilometerweite Steppe, die majestätischen Andengipfel und das ewige Eis öffnen die Augen für die atemberaubende Schönheit der großen Leere. Gleichzeitig hat auch dieses faszinierende Fleckchen Erde mit Umweltzerstörung, Artensterben und sozialen Problemen zu kämpfen. Als Volunteer in Patagonien erlebst du die unglaubliche Naturschönheit hautnah und hilfst den Einheimischen gleichzeitig, die einmalige Natur sowie faszinierende Tierarten zu erhalten und die Lebensumstände der Bevölkerung zu verbessern. 

Freiwilligenarbeit in Patagonien

Allgemeine Infos zu Patagonien 

Patagonien ist eine der menschenleersten Gegenden Südamerikas. Auf einer Fläche, die in etwa der Größe Europas entspricht, leben gerade einmal eine Million Menschen. Die südlichste Landschaft Lateinamerikas wird durch mächtige Andengipfel getrennt und besteht aus Westpatagonien in Chile und Ostpatagonien in Argentinien.

Natur und Wildlife

Das südamerikanische Naturparadies ist geprägt von unendlich weiten Steppenlandschaften, Wäldern, majestätischen Bergriesen, türkisfarbenen Seen, Fjorden und Gletschern. Je weiter man nach Süden vordringt, desto wilder und rauer wird die Landschaft. Patagonien beheimatet so faszinierende Geschöpfe wie Guanakos (wildlebende Kamele), Nandus (riesige Laufvögel) und den erhabenen Andenkondor. Auf den malerischen Seen sind dagegen Flamingos und zahlreiche weitere Wasservögel zuhause. Auch wilde Pferde und Rinder prägen das Landschaftsbild Patagoniens. Zu den Highlights in Patagonien zählt der chilenische Nationalpark Torres del Paine, der argentinische Nationalpark Los Glaciares und das chilenische Inlandeis, die größte Eismasse außerhalb der Pole. 

Kultur

Das Naturparadies am südlichsten Zipfel Lateinamerikas bietet auch einige kulturelle Highlights. Im argentinischen El Calafate beispielsweise kannst du jahrtausendealte Felsmalereien der ersten Siedler Patagoniens in den Walichu-Höhlen bestaunen und viel über die eindrucksvolle Geschichte der atemberaubenden Region lernen. Vor der Ankunft der Spanier lebten verschiedene Indianerstämme in Patagonien. Sie wurden durch eingeschleppte Krankheiten der Europäer und Genozid fast vollständig ausgerottet. Funde in unterschiedlichen Teilen Patagoniens zeugen noch heute von der Existenz, den Traditionen und der Kultur dieser patagonischen Urvölker. 

Probleme (Sozial & Natur/Wildlife)

Die atemberaubende Landschaft Patagoniens ist durch verschiedene Umweltprobleme bedroht, unter anderem durch Umwelt- und Luftverschmutzung, Bodenerosion, Versalzung und Abholzung. Auch die Wasserversorgung ist aufgrund unkontrollierter Entsorgung von Pflanzenschutzmitteln, Schwermetallen und andern Umweltgiften  bedroht. Auch verschiedene heimische Tierarten sind vom Aussterben bedroht. 

Sowohl im argentinischen als auch im chilenischen Teil Patagoniens findet man die typischen sozialen Herausforderungen von Schwellenländern: Arbeitslosigkeit, Armut sowie eine vergleichsweise große soziale Kluft zwischen Arm und Reich. 

Volunteer-Möglichkeiten 

Freiwilligenarbeit in Patagonien ist nicht nur für Naturliebhaber und Pferdenarren ein einmaliges, unvergessliches Erlebnis. Als Volunteer in Patagonien kannst du dich in ganz unterschiedlichen Bereichen einbringen. 

Naturschutz 

Hilf mit, die einzigartige Schönheit der patagonischen Landschaft zu bewahren. Engagiere dich zum Beispiel in einem patagonischen Naturschutzgebiet und setze dich für die Erhaltung der besonderen Flora und Fauna sowie des paläontologischen Erbes der Region ein. 

Wildlife / Tierprojekte

Im Rahmen von Freiwilligenarbeit im Bereich Wildlife und Tierschutz kannst du die spektakuläre Landschaft auf dem Pferderücken entdecken, dich um die faszinierenden und in der Region sehr wichtigen Vierbeiner kümmern und bedrohte Tierarten schützen. Besonders spannend sind außerdem Pferdetherapie-Projekte, bei den Menschen und Kindern mit Behinderung durch den Pferdekontakt geholfen wird. 

Nachhaltiger Tourismus 

Der Tourismus hat eine große wirtschaftliche Bedeutung für Patagonien und bietet daher auch eine sinnvolle Einsatzmöglichkeit für Freiwilligenarbeit. Unterstütze die Locals beim Aufbau eines sanften, umweltschonenden, nachhaltigen Tourismus, von dem alle profitieren. 

Soziale Projekte

In den urbanen Gebieten kannst du dich auch im sozialen Bereich engagieren und den benachteiligten Bevölkerungsgruppen helfen, wie zum Beispiel Menschen mit Behinderung, Obdachlosen, Drogenabhängigen oder Waisenkindern.

Fazit

Patagonien ist ein außergewöhnliches Fleckchen Erde und das absolute Sehnsuchtsziel vieler Reisender. Bei der Freiwilligenarbeit lernst du die faszinierende Region besonders intensiv kennen und gibst deinen Gastgebern auch etwas zurück, indem du dich im Rahmen unterschiedlicher Projekte für eine lebenswerte Zukunft einsetzt. 

Alle Volunteer-Projekte in Südamerika

Jetzt entdecken