Finanzierungsmöglichkeiten


Den Wunsch eine Zeit lang ins Ausland zu gehen, um Freiwilligenarbeit zu leisten, haben viele. Ein solcher Auslandsaufenthalt bedarf meist einer längeren Planung. Einen wichtigen Punkt stellt dabei die Finanzierung dar, denn Volunteering wird nicht vergütet, sondern kostet im Gegenteil Geld.

Frühzeitige Planung

Sofern es sich nicht um einen vollständig vom Staat geförderten Freiwilligendienst handelt, bedarf das Thema Finanzierung einiger Planung. Dabei kannst du bereits zeigen, dass es dir mit deinem Vorhaben ernst ist und du dich selbstständig damit auseinander setzt. Wenn du dich fragst, warum du für solche Volunteering-Programme überhaupt zusätzlich Geld bezahlen musst, kannst du das hier nachlesen.

Zunächst ist es sinnvoll die ungefähren Kosten zu bestimmen. Diese hängen von verschieden Faktoren wie dem Reiseland, der Aufenthaltsdauer sowie der Art der Planung (mit oder ohne Organisation) ab. Grundsätzlich ist es daher ratsam, sich frühzeitig mit der Finanzierung auseinanderzusetzen und die verschiedenen Optionen abzuwägen.

Hier einige Finanzierungsmöglichkeiten im Überblick:

1. Geförderte Freiwilligendienste

Wenn du an einem der gesetzlich geregelten und finanziell geförderten Programme teilnimmst, kommen keine oder nur geringe Kosten auf dich zu. Die Freiwilligendienste erhalten finanzielle Unterstützung vom Staat. Im Gegenzug gelten festgelegte Rahmenbedingungen für die Programme und die Freiwilligen. Wie diese im Detail aussehen, kannst du hier nachlesen.  

2. Spenderkreis/Förderkreis

Hierbei handelt es sich um einen Kreis aus Personen, die dich als Freiwillige(n) finanzielle unterstützen. Dafür kommen verschiedene Spender infrage – sowohl Menschen aus dem näheren Umfeld als auch vollkommen fremde. Wie du an Spenden für deinen Volunteering-Aufenthalt kommst, erfährst du auf dieser Seite.

3. Kindergeld

Bei Auslandsaufenthalten, die zwischen zwei Ausbildungsabschnitten stattfinden und nicht länger als vier Monate dauern, erhalten deine Eltern in der Regel weiterhin Kindergeld für dich. Sofern bestimmte Kriterien erfüllt sind, kann die Auszahlung auch darüber hinaus erfolgen. Alle relevanten Informationen zum Kindergeld während der Freiwilligenarbeit im Ausland findest du, wenn du diesem Link folgst.

4. Auslands-BAföG und DAAD

Falls du dir deine Freiwilligenarbeit als Praktikum fürs Studium anrechnen lassen kannst, besteht die Möglichkeit, Bafög fürs Ausland zu beantragen. Dies kann dir unter Umständen selbst dann zustehen, wenn du sonst im Heimatland keins erhältst, sodass es sich in jedem Fall lohnt, sich darüber zu informieren. Hat das Projekt, an dem du mitarbeiten wirst, Bezug zu deinem Studium, besteht zudem die Chance, dass der Deutsche Akademische Auslandsdienst (DAAD) einen Teil deiner Flugkosten übernimmt.

Hier findest Du mehr Infos zum Auslands-BAföG.

5. Corporate Volunteering

Für Berufstätige besteht die Aussicht auf finanzielle Unterstützung durch den Arbeitgeber. Die Vorteile für diesen bestehen darin, dass er sich hierdurch in der Öffentlichkeit sozial verantwortlich präsentiert, was seinem Image zugute kommt. Corporate Volunteering wird zunehmend beliebter. Firmen erkennen, dass Freiwilligenarbeit im Ausland ihre Mitarbeiter persönlich weiterbringt und sie Kompetenzen gewinnen, die sie anschließend im Berufsalltag anwenden können, wovon die Unternehmen wiederum selbst profitieren. Inwieweit Corporate Volunteering in deinem Fall möglich ist, besprichst du am besten direkt mit deinem Arbeitgeber.

6. Stipendien

Richtige Stipendien sind für Volunteering im Ausland nicht vorgesehen. Manchmal verlosen Anbieter von Freiwilligenarbeit Programme oder schreiben sie in einem Wettbewerb aus. Mehr dazu findest du hier

7. Nebenjob

Mit ausreichend Vorlaufzeit kannst du mithilfe eines Nebenjobs Geld für dein Vorhaben ansparen. Du brauchst nicht zwingend jede Menge Zeit investieren – auch bei einem Job mit wenigen Arbeitsstunden kommt über mehrere Wochen oder Monate einiges zusammen.  

8. Verkäufe und Veranstaltungen

Verkaufe Dinge, die du nicht mehr brauchst über das Internet oder auf einem Flohmarkt. Oder biete Kuchen, andere selbst gemachte Leckereien oder von dir hergestellte Produkte/Kunstwerke wie Schmuck, Karten oder Bilder auf Märkten oder bei Festen und Veranstaltungen in deiner Umgebung an. 

Wenn du musikalisch bist oder jemanden kennst, der/die in einer Band spielt, ist ein Konzert eine super Gelegenheit, um Geld zu sammeln. Alternativ kannst du eine Party organisieren und dort Spenden sammeln oder ein Eintrittsgeld nehmen. Bei Verkäufen wie bei Veranstaltungen gilt: Nutze deine Kreativität und lass dir etwas einfallen, das für dich gut umsetzbar und erfolgversprechend ist.

Wie du siehst, gibt es verschiedene Wege, dir deine Freiwilligenarbeit zu finanzieren. Vielleicht gelingt es dir ja, zwei oder mehr unserer Vorschläge zu kombinieren. Und schließlich musst du in der Regel keine Unsummen aufbringen. Wenn du dir im Vorfeld genügend Zeit nimmst, klappt es ganz sicher mit der Finanzierung.

Geförderte Freiwilligendienste im Ausland

Alle Infos hier