Freiwilligenarbeit in Kolumbien

Kolumbien ist eines der Länder, in dem du mit engagierter Freiwilligenarbeit viel für die Menschen tun kannst! In den letzten Jahren ist vieles besser geworden im Land – gerade auch bezüglich der Sicherheit. Die Menschen in Kolumbien müssen aber immer noch auf vieles verzichten; und sehr viele auch auf lebenswichtige Dinge wie medizinische Versorgung und würdige Lebensbedingungen.

Freiwilligenarbeit in Kolumbien, volunteering in Colombia

Hilfsprojekte vor Ort und Einheimische sind dankbar für jede freiwillige Zuwendung. Als Volunteer gibt es für dich in Kolumbien unzählige Möglichkeiten zu unterstützen, zu helfen, zu ermutigen. Mehr darüber erfährst du auf dieser Seite.

Kolumbien: Stadtleben & Landwirtschaft

Kolumbien ist ein Land der Stadtmenschen. Über 70 Prozent der Kolumbianer leben in einer Stadt. Die Hauptstadt Bogota ist die größte aller Städte im Land, hier leben rund 8 Millionen Menschen! Kolumbien wird heute international als Schwellenland eingestuft. Die Landwirtschaft spielt aber immer noch eine große Rolle: Kaffee, Schnittblumen und Bananen sind bis heute Exportschlager. Rund ein Fünftel der Kolumbianer, die einer Arbeit nachgehen, sind in der Landwirtschaft beschäftigt. In den letzten zehn Jahren hat sich die Tourismusbranche stark entwickelt. Die Prognosen für ihren Ausbau sind sehr gut. Das liegt sicher auch daran, dass sich die allgemeine Sicherheit im Land seit Präsident Álvaro Uribe Vélez (Amtszeit 2002-2010) enorm verbessert hat. Touristen können den Großteil Kolumbiens heute gefahrlos bereisen.

Viele Kolumbianer leben in Armut

Trotz positiver Entwicklungen im Land, leben in Kolumbien noch immer mehr als  60 Prozent der Einwohner in bitterer Armut und Unterversorgung. Beispielsweise ist auf dem Land die medizinische Versorgung häufig sehr schlecht oder auch gar nicht gegeben. In den Großstädten hingegen, gibt es durchaus moderne Krankenhäuser. Viele Kolumbianer sind jedoch nicht einmal krankenversichert. Ein zentrales Problem Kolumbiens ist das Flüchtlingsproblem: Weltweit hat Kolumbien die zweitgrößte Zahl an Inlandsflüchtlingen. Hauptursache dafür ist, dass die Drogenkartelle die Landbewohner in vielen Bereichen Kolumbiens für ihre Zwecke missbrauchen. Was daraus resultiert sind unkontrollierbare Ansiedlung sowie Landnahme an den Stadträndern. Eine der Folgen: Ein riesiges Müllproblem, denn diese Randgebiete haben in der Regel keinen Anschluss ans jeweilige städtische Entsorgungs- bzw. Versorgungssystem. So wird der Abfall von über 50 Prozent der Stadtbevölkerung in den Flüssen oder wild in der Landschaft "entsorgt". Auf diese Weise entstehen nicht nur gravierende Umweltprobleme, sondern auch Gesundheitsprobleme für die Kolumbianer.

Freiwilligenarbeit in Kolumbien

Auch in Kolumbien werden in erster Linie freiwillige Helfer für humanitäre bzw. soziale Freiwilligenprojekte gesucht. Hunger und Armut der Bevölkerung sind die größten Probleme des Landes. Für die kolumbianischen Kinder ist die Lage dabei am schlimmsten. Die Zahl der Straßenkinder in den Städten ist erschreckend hoch. Im Rahmen von Freiwilligenarbeit in Kolumbien kannst du dich mit viel Engagement für Kinder und Erwachsene einsetzen. Es gibt viel zu tun.

Unterrichten

Als Volunteer in Kolumbien kannst du zum Beispiel im Rahmen eines von vielen Hilfsprojekten Schüler in Englisch unterrichten. Auch andere Unterrichtsfächer sind möglich. Darüber hinaus gibt es viele weitere wichtige Projekte für Kinder und Jugendliche, die einen besonders schwierigen Start ins Leben haben: Darunter Straßenkinder, Kinder mit körperlichen oder geistigen Behinderungen, Waisen oder auch Kinder in Zentren, die sich um den Nachwuchs überlasteter Familien kümmern. Du kannst die örtlichen Mitarbeiter unter anderem dabei unterstützen die Kinder zu verpflegen, ihre Freizeit zu gestalten und sie ggf. zu unterrichten. Volunteers werden dringend gesucht!

>> Unterrichten in Kolumbien

Natur- und Umweltschutz

Kolumbien ist weltweit die Nummer zwei hinsichtlich der Artenvielfalt pro Flächeneinheit. 10% aller auf der Erde lebenden Arten sind auch in Kolumbien heimisch. Hinzu kommt eine hohe Anzahl endemischer Arten. Die Pflanzenwelt ist dabei größter Reichtum des Landes. Hier gedeihen zwischen 45.000 und 55.000 Arten. Das Tierreich umfasst rund 2890 Landwirbeltierarten. Seit den 70er Jahren hat der Schutz natürlicher Ressourcen eine hohe Priorität in Kolumbien. Trotz der Bemühungen sind innerhalb der letzten Jahrzehnte erhebliche Umweltschäden entstanden: Zum Einen durch natürliche Umweltkatastrophen wie extreme Trocken- oder Regenzeiten, zum Anderen durch soziales & wirtschaftliches Wachstum sowie die militärischen Auseinandersetzungen.

>> Naturschutz & Umweltschutz

Freiwilligenarbeit-Projekte in Kolumbien

Medizin & Soziale Arbeit

Als freiwilliger Helfer hast du in Kolumbien unter anderem auch die Möglichkeit in Projekten zu arbeiten, die sich der Gesundheit und Entwicklung einzelner Gemeinden verschrieben haben. Aufgabenfelder sind beispielsweise sexuelle Gesundheit, allgemeine Sozialarbeit sowie Bildungsprojekte und Workshops speziell für die Mädchen und Frauen der Gemeinden. Wichtige Themen dabei sind Ernährung und Erziehung. Wenn du dich im Kampf der Kolumbianer gegen HIV/AIDS engagieren möchtest - auch hier gibt es sinnvolle Hilfsprojekte für deinen freiwilligen Einsatz. Internationale Volunteers sind in Kolumbien auch bei der Arbeit mit älteren Menschen gefragt. Denkbar ist die Betreuung Älterer in einem Seniorenheim oder auch in Zentren für ältere Frauen, die zuvor auf der Straße leben mussten. In den Zentren kannst du helfen die älteren Damen zu versorgen und Ihnen neuen Mut zu schenken.


Übersicht aller Tätigkeitsbereiche in Kolumbien

In diesen Bereichen werden Volunteer-Projekte in diesem Land angeboten:

Hier findest du alle Kolumbien-Projekte im Überblick:

Du suchst nach Freiwilligenarbeit in Kolumbien?

Jetzt entdecken