NATUCATE

NATUCATE

NATUCATE ist der Spezialist für Freiwilligenarbeit im Bereich Natur-, Arten- und Tierschutz. Auch die Vermittlung von Weiterbildungsaufenthalten und Auslandspraktika in der Natur sowie die Gestaltung und Organisation von naturnahen Sabbaticals gehören zu den Schwerpunkten der Aachener Agentur. Oberstes Anliegen ist es, nur solche Projekte und Programme anzubieten, die der Unternehmensphilosophie entsprechen und damit hohe Nachhaltigkeitsstandards erfüllen.

Problembeschreibung

Beim Human-Wildlife-Konflikt handelt es sich um eine Interaktion zwischen Menschen und Wildtieren, die auf eine oder beide Parteien einen negativen Einfluss ausübt. Der seltene Wüstenelefant, der unter anderem in Namibias trockenem Damaraland angesiedelt ist, leidet unter solch einem Konflikt. Dadurch, dass die Bevölkerung dieselben Wasserquellen wie die Tiere nutzt, werden sie für die Tiere unzugänglich gemacht. Auf der Suche nach neuen Wasserquellen dringen die Elefanten, angetrieben von ihrem Instinkt, immer weiter in menschliche Siedlungen vor und verursachen unbeabsichtigt Schäden an der dortigen Infrastruktur. Die Reaktion der Bevölkerung: Vertreibung der Elefanten – welche in einigen Fällen in der Verwundung oder dem Tod der Tiere endet.


Vision/Ziele

Das Artenschutzprojekt hat sich zum Ziel gesetzt, diese Situation zu entschärfen, indem es den Menschen vor Ort praktische Lösungen für ein friedliches Zusammenleben mit den Tieren aufzeigt und somit den Schutz des seltenen Wüstenelefanten weiter vorantreibt. Mit der Unterstützung freiwilliger Helfer widmet sich das Projekt der Durchführung baulicher Schutzmaßnahmen für die Bevölkerung, der Erschließung alternativer Wasserquellen für die Elefanten und der Förderung des Tourismus in den betroffenen Regionen. Weiterhin leistet es Bildungsarbeit in den ansässigen Gemeinden und stattet sie mit dem notwendigen Wissen über Elefantenverhalten und die Bedeutung des Artenschutzes aus. Um das Verhalten, die Bestände und Bewegungsmuster der Elefanten zu beobachten und „Konfliktregionen“ identifizieren zu können, legen wir einen weiteren Schwerpunkt der Arbeit auf das intensive Orten und Monitoring der Tiere.


Bisherige Erfolge

Das Projekt blickt seit seiner Gründung im Jahr 2001 auf zahlreiche Erfolge: So konnten bislang knapp 220 Brunnen umgebende Schutzmauern und weitere „elefantensichere“ Vorrichtungen erbaut und mehr als 650 Menschen vor Ort im Rahmen von Bildungsprojekten über das Verhalten und den Schutz von Elefanten aufgeklärt werden. Weiterhin ermöglichten die bisherigen Forschungsarbeiten – insgesamt werden 24 Wochen pro Jahr dem Elefanten-Monitoring gewidmet – den Gewinn umfangreicher Datenmengen. Bislang wurden im Rahmen dieser Patrouillen ganze 115.000 Kilometer zurückgelegt.


Herausforderungen

Nach wie vor steht das Artenschutzprojekt in Namibias Damaraland vor der großen Aufgabe, die Gemeinden der Region für den Artenschutz zu sensibilisieren und ihnen umfangreiches Wissen über die Wüstenelefanten an die Hand zu geben, welches wiederum zum Schutz dieser beiträgt. Dazu muss kontinuierlich an die Menschen herangetreten und ihnen aufgezeigt werden, wie sich die Tiere in welchen Situationen verhalten, wie ihnen begegnet werden muss und wie praktikable Lösungen für eine friedliche Mensch-Elefant-Koexistenz aussehen.

Das Wichtigste in Kürze

  • 218 Schutzmauern wurden bisher um Brunnen und andere Wasserquellen vor Ort errichtet
  • Über 650 Menschen wurden im Zuge der Bildungsarbeit des Projekts über Elefanten, ihr Verhalten und die Bedeutung des Artenschutzes aufgeklärt
  • Insgesamt werden mehr als 24 Wochen pro Jahr dem Tracken und Monitoren und damit der Erforschung der Wüstenelefanten gewidmet
  • 115.000 Kilometer wurden bislang auf diesen Patrouillen zurückgelegt

Interesse an diesem Projekt?

Jetzt informieren

Erfahrungsberichte

Louis, 19 Jahre, Osnabrück
Hi, ich bin Louis, 19 Jahre alt, aus Osnabrück. Nach meinem Abitur im Jahr 2017 habe ich mich dazu entschieden, ein Gap Year einzulegen und mich im ...
Mehr erfahren
Lynn, 29 Jahre, Esch a. d. Alzette/Luxemburg
Während meines Sabbaticals 2017/2018 mit Natucate habe ich unter anderem für vier Wochen am Elefantenschutzprojekt in Namibia teilgenommen. Mein ...
Mehr erfahren