Freiwilligenarbeit im Umweltschutz in Spanien


Naturschutz im großen Rahmen

In Spanien gibt es viele Bestrebungen im Bereich des Natur- und Umweltschutzes, sodass dieser an Stellenwert zugenommen hat. Als Teil des UNESCO Weltnaturerbes stellen Nationalparks geschützte Räume für die Artenvielfalt dar. Dazu gehören der Teide National Park auf Teneriffa und Garajonay auf La Gomera, sowie der Nationalpark Doñana in Andalusien. Zudem gibt es das interdisziplinäre Programm „Mensch und Biosphäre“, welches nicht nur an ökologischen, sondern auch an ökonomischen und sozialen Aspekten ansetzt. Und 74 Schutzgebiete gehören zur Ramsar-Konvention, einem Übereinkommen zum Schutz von Feuchtgebieten, welche insbesondere ein Biotop für Vögel darstellen.

Vielfältige Landschaften und Einsatzgebiete

Während im Norden die Vegetation dank eines maritimen Klimas gut gedeiht, weist der Süden größere Schwankungen der Temperatur auf. Dies führt dazu, dass südlich des kantabrischen Gebirges die Vegetation durch längere Phasen der Trockenheit karger ausfällt. Von Gebirgen wie den Pyrenäen über Feuchtgebiete wie dem Nationalpark Doñana hin zu Küstenregionen und marinen Schutzgebieten weist das Land eine Bandbreite verschiedener Ökosysteme auf.  Verschiedene Naturschutz-Projekte freuen sich über die Unterstützung internationaler Freiwilliger. Abhängig von deinen Interessen kannst du beispielsweise in Naturparks mithelfen, natürliche Lebensräume intakt zu halten indem du Müll sammelst, Bäume pflanzt oder Daten zur heimischen Tier- und Pflanzenwelt auswertest. Für welches Projekt du dich auch entscheidest: Dir sind vielfältige Möglichkeiten gegeben, etwas zum Schutz und Erhalt der Natur Spaniens beizutragen.

Freiwilligenarbeit-Projekte im Bereich Umweltschutz

Weitere Tätigkeitsbereiche in Spanien

In diesem Bereich werden Volunteer-Projekte außerdem angeboten:

Hier findest du alle Spanien-Projekte im Überblick:

Du möchtest dich in Spanien engagieren?

Finde hier dein Projekt