Frei logo
Weitere Projektinfos vom Anbieter
Japan | Sado Island
6Wildlife
10Organic Farming

Umweltschutz-Camp auf Sado Island: Schutz des Nippon-Ibis

Japan

ab 1 Wochen

ab 16 Jahren

ab 680 €


Überblick

Durch den Einsatz von chemischen Düngern und Pestiziden in der industriellen Landwirtschaft starb der Nippon-Ibis, ein in Japan symbolbehafteter Vogel ("Nipponia Nippon") 2003 in Japan komplett aus, weil die Vögel kein Futter (Frösche, kleine Fische) mehr fanden. Daraufhin startete in Sado ein großangelegtes, professionelles Wiederansiedlungsprogramm, bei dem Nippon-Ibisse, die von chinesischen Inseln gebracht wurden in Gefangenschaft gezüchtet und ausgewildert wurden. Heute leben wieder rund 440 Nippon-Ibisse auf Sado. Die Einbeziehung traditioneller Öko-Reisanbaumethoden und das Anlegen von Biotopen zwischen den Reisfeldern ist dafür ein wichtiger Bestandteil. Aufgrund des zunehmenden Alters der Reisfarmer fehlen dafür jedoch fleißige Hände.

Als Volunteer lebst du zusammen mit anderen internationalen und japanischen Umweltschutz-Freiwilligen in einem komfortablen Camp auf einem Reisfeld und blickst herab auf das Meer und die terrassenförmigen Reisfelder, die während der Edo-Zeit angelegt wurden und ein landwirtschaftliches Weltkulturerbe darstellen.

Du arbeitest bei Bewirtschaftung der traditionellen Reisfelder mit, hältst die Bewässerungssysteme instand, damit Nippon-Ibisse ganzjährig Zugang zu Wasserläufe auf den Reisfeldern haben, in denen sie ihre Nahrung finden, pflegst Biotop-Zonen zwischen den Reisfelder, die eine reiche Biodiversität sicherstellen und hilfst bei weiteren Arbeiten der Farmer in der Landwirtschaft und in den umliegenden Wäldern, in denen etwa Shiitake-Pilze gezüchtet werden. Einmal wöchentlich hilft das Team anderen Umweltschutzorganisationen und Umwelt-Forschungsprojekten auf Sado und/oder besichtigen Projekte wie das staatliche Wiederansiedlungsprojekt für den Nippon-Ibis.

Es gibt einen Projektanleiter, der einen wöchentlichen Einsatzplan ausarbeitet und auch als kultureller Mittler zwischen den Programmteilnehmern und den Menschen von Iwakubi tätig ist. Außerdem gibt es eine biologische Fachberaterin des staatlichen Wiederansiedlungsprojekts für den Nippon-Ibis. Du lernst bei diesem Programm eine Menge über Biologie und Umweltschutz sowie über das traditionelle Leben im ländlichen Japan - eine seltene und einmalige Chance!

Die traditionellen Reisfelder werden durch die Arbeit von Freiwilligen vor dem Verfall bewahrt (Überfluten, vertrocknen oder überwuchern), was nicht nur den Reisanbau auf den noch bewirtschafteten Feldern nicht mehr möglich macht oder erschwert und somit die traditionelle Lebensgrundlage der Menschen von Sado gefährdet, sondern auch das Lebensumfeld des erneut angesiedelten und gefährdeten Nippon-Ibis beeinträchtigt.

Durch deine Arbeit als Volunteer trägst du somit zum Artenschutz sowie zum Erhalt eines landwirtschaftlichen Kulturerbes bei.

mehr

Du lebst inmitten faszinierender Natur auf einer der schönsten Inseln Japans!

Schütze den Nippon-Ibis durch deine Arbeit in den Biotopen und auf den Reisfeldern

Sei Teil einer Reisfarmer-Community und tauche ein in die traditionelle Kultur und Lebensweise des ländlichen Japans - ein seltenes und einmaliges Erlebnis!

Location

Sado Island ist von faszinierender Naturschönheit mit felsigen Küsten über blauem Meer, dichten Wäldern und hohen Bergen (bis zu 1172 Meter). Da auf Sado in der Vergangenheit Gold gefunden wurde, konnte sich ein reiches Kulturleben entwickeln wie Tanz, Gesang, Musik, das weltbekannte Taiko-Trommeln, Puppentheater, Folklorefestivals und traditionelles Kunsthandwerk. Sado hat hunderte buddhistische Tempel, Shinto-Schreine und mehrere nahezu intakte historische Dörfer aus der Edo-Zeit (1603-1867). Die Insel ist dünn besiedelt und die Menschen sind sehr gemeinschaftsorientiert und interessiert an ihren Mitmenschen. Durch die Programmteilnahme kannst du das traditionelle Japan auf eine Weise kennenlernen wie es in großen Städten kaum möglich ist.

Typischer Tag

Es gibt einen wöchentlichen Arbeitsplan mit jeweils einer Vormittags- und einer Nachmittags-Aktivität aus den im Text erwähnten Tätigkeiten. Frühstück, Mittagessen und Abendessen wird im Camp eingenommen und in der Community-Küche der Reisfarmer von Iwakubi von Frauen aus dem Dorf zubereitet, wobei immer 2 Freiwillige mithelfen. Dabei lernst du natürlich auch gleich japanisches Kochen! 

Mitwirken beim Öko-Reisanbau auf traditionellen terrassenförmigen Reisfeldern und Pflege der Reisfelder

Pflege von Biotopen

Mitwirkung bei landwirtschaftlichen und forstwirtschaftlichen Aufgaben der Community von Iwakubi

Freizeit

An den Wochenenden bietet die Organisation (gegen einen geringen Aufpreis) Ausflüge an, wie zum Strand gehen, Wanderungen in den Bergen, Mountainbiking, Kanu- und Segeltouren, Tauchen, Besichtigungen von Museen wie dem ehemaligen Goldbergwerk u.a.

Unterkunft

Zelt oder Hütte

Das neue Mother Nature Camp Sado Island wird gerade auf einer der höchstgelegenen Reisterrassen in Iwakubi errichtet mit Blick in das Tal und auf den Ozean. Es eröffnet zum 1. April 2020. Es wird 2 voll möblierte Zelte geben für je 6 Gäste (3 Etagenbetten), 2 Zelte für jeweils 2 Personen sowie ein Familienzelt für 4 Gäste. Eine Solaranlage und ein überdachter Sitzbereich mit Toilette sind bereits auf der Terrasse vorhanden. Komplette sanitäre Installationen werden zur Campöffnung bereitstehen.

Der Standard der 6-er-Zelte wird vergleichbar sein mit dem der Mother Nature Camps in Sansibar und Kilimanjaro. Die Doppelzelte und das Familienzelt werden in höherem Standard eingerichtet und sind gegen Aufpreis buchbar. Frühstück, Mittagessen und Abendessen werden im Community-Centre der Reisfarmer zubereitet, dass etwa 4 Minuten per Auto entfernt ist und ins Camp geliefert. Zwei täglich wechselnde Freiwillige helfen den Frauen aus der Community bei der Zubereitung der Speisen und können dabei natürlich über japanisches Kochen lernen.

Verpflegung

Frühstück

Mittagessen

Abendessen

Ausstattung

WLAN/WiFi

Handyempfang

Elektrizität

TV

Schließfach

Waschmaschine

Wäscheservice

Safe für deine Wertsachen

Leistungen

Vor der Abreise

Vorbereitung, Kommunikation, Online-Ressource-Centre, Hilfe mit der Anreise

Vor Ort

Abholung vom Fährhafen Sado

Unterbringung im Mother Nature Sado Camp mit Vollverpflegung

Programmanleitung und Betreuung im Camp (Englischsprachig)

Alle projektbezogenen Transporte vor Ort

24-Stunden-Notfallbetreuung

CO2-Kompensation deines Langstreckenflugs: 10 Bäume werden gepflanzt

Preise

Wie lange möchtest du im Projekt arbeiten?

ab 680 €

Preisliste anzeigen
Aufenthaltsdauer Programmpreis
1 Woche ab 680 €
2 Wochen ab 960 €
3 Wochen ab 1.240 €
4 Wochen ab 1.520 €
5 Wochen ab 1.800 €
6 Wochen ab 2.080 €
7 Wochen ab 2.360 €
8 Wochen ab 2.640 €
3 Monate ab 3.760 €
4 Monate ab 4.880 €
5 Monate ab 6.000 €
6 Monate ab 7.120 €
Interesse an längerem Aufenthalt? Preis auf Anfrage

Bitte beachte: Alle Angaben zu Preisen sind ohne Gewähr. Bei den Programmpreisen handelt es sich um Circa-Angaben des Anbieters, die je nach gewünschter Unterkunftsart und optionalen Zusatzleistungen variieren können.

Alle Details zum Projekt?

JETZT INFOS ANFORDERN SCHLIEßEN