Freiwilligenarbeit in der Kinderbetreuung in Japan


Großer Bedarf an Betreuungsangeboten für Kinder

Viele Kinder in Japan nehmen schon früh an Angeboten für Nachmittags- oder Ganztagesbetreuung teil, da ihre Eltern berufstätig sind und die Großeltern oder andere Verwandte immer häufiger zu weit weg leben, um sie zu unterstützen. Besonders im wachsenden Ballungsgebiet der Millionenmetropole Tokio sind öffentliche Angebote für Kinderbetreuung aber viel zu rar gesät. Die Angebote gemeinnütziger Einrichtungen für Kinderbetreuung, sogenannten Gakudos, sind daher für viele Familien sehr wichtig. Diese Einrichtungen freuen sich oft über freiwillige Helfer aus dem In- und Ausland. Wenn du also in Japan Kinder betreuen möchtest, könnte zum Beispiel so ein Gakudo dein zukünftiger Einsatzort werden.

Wer kann sich als Freiwillige*r bewerben?

Von Freiwilligen wird nicht erwartet, dass sie Japanisch sprechen, aber als Bewerber*in solltest du zumindest konversationssicher im Englischen sein. Wichtig ist, dass du gerne viel Zeit mit Kindern verbringst und dir vorstellen kannst, mit ihnen zu spielen, zu basteln, oder ihnen bei den Mahlzeiten zu helfen. Wenn du dich darüber hinaus für japanische Kultur interessierst und offen für spannende neue Begegnungen und Kontakte bist, sollte einem einmaligen Erlebnis im Land der aufgehenden Sonne nichts mehr im Weg stehen!

Freiwilligenarbeit-Projekte in Japan & Asien

Alle Japan-Projekte

Hier findest du alle Japan-Projekte im Überblick:

Volunteering im Bereich Kinderbetreuung in Asien

Alle Projekte anzeigen