Frei logo
Mehr Informationen
Dominikanische Republik
5Naturschutz
13Unterrichten

Fridays for Future in der Dominikanischen Republik

Dominikanische Republik

ab 2 Wochen

ab 15 Jahren

auf Anfrage


Überblick

Freiwilligenarbeit für eine Bewusstseinsänderung in der Bevölkerung

Die Dominikanische Republik ist ein armes Land. Mehr als 30 % der Bevölkerung lebt in Armut. Die Folgen des Klimawandels in der Dominikanischen Republik treffen die Bevölkerung deshalb sehr schwer. Im Nordosten kommt es aufgrund von Stürmen zu Überschwemmungen und Bergstürzen, während in ariden Gebieten im Nordwesten Temperaturanstiege zu verzeichnen sind. Dieser Anstieg der Temperatur hat Dürren, sowie ein reduziertes Wasserangebot und somit weniger Ernte zur Folge. Die Folgen des Klimawandels betreffend zählt die Dominikanische Republik mit zu den gefährdetsten Ländern der Welt (Rang 11). Viele der Menschen vor Ort sind sich dieser Konsequenzen nicht im Klaren. Der Klimawandel hört nicht bei der Landesgrenze auf, sondern muss global länderübergreifend angegangen werden. Es geht darum, Bewusstsein bei den Menschen zu schaffen. Bringe mit anderen Mitstreitern Fridays for Future in die Dominikanische Republik!

Das Thema Klimawandel im Allgemeinen soll bekannt gemacht werden und die Bevölkerung muss für das Thema sensibilisiert werden. Die Organisation wird versuchen Wege für ein umweltbewusstes und nachhaltiges Leben aufzuzeigen und dieses auch zu praktizieren. Es wird ein Programm erarbeitet, um den Menschen diese Themen näherzubringen, angefangen bei den Schülern und Studenten. Die örtlichen Schulen stellen den ersten Anlaufpunkt da, es ist wichtig mit den Kindern und Jugendlichen über Klimawandel und seine Folgen zusprechen und eine Diskussion anzuregen.

In der ersten Phase geht es bei den "FFF-Freiwilligen" vor allem um das Erlangen kultureller Sensibilität und dem nötigen Einfühlungsvermögen um dann gezielt unter Berücksichtigung örtlicher und kultureller Unterschiede eine ansprechende Bewusstseinsarbeit zu leisten. Erst in der zweiten Phase wird dann aktiv daran gearbeitet, gemeinsame Demos zu organisieren und zu überlegen, was jeder einzelne tun kann. Du kannst hierbei deine gesammelten Erfahrungen gut nutzen. Im nächsten Schritt wird dann auch das Radio und Fernsehen bzw. die Öffentlichkeitsarbeit mit einbezogen. Du hast die Möglichkeit mit einem örtlichen Team der UN zusammenzuarbeiten, um auch auf Ministeriumsebene das Thema anzukurbeln. Bei all dem kannst du in die lateinamerikanische Kultur eintauchen und viele neue Erfahrungen sammeln.

mehr

Du kannst dabei helfen Fridays for Future in die Dominikanische Republik zu bringen!

Du kannst aktiv was tun!

Tauche in die lateinamerikanische Kultur ein!

Location

Die Einsatzorte in der Dominikanischen Republik sind die Städte Samana und las Terrenas. Die Umgebung bietet eine unbegrenzte Auswahl an Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten, die man in seiner Freizeit besuchen kann. An der Nordküste sind einige der besten Windsurfer oder Kiteboarder weltweit, beobachte die Wale, fahre Rad, probiere fun-hiking aus oder sogar Wildwasser-Rafting (für die Adrenalin-Sucher)! Du kannst auch den höchsten Gipfel der Karibik, Pico Duarte, besteigen oder den Playa Rincon besuchen, der einer der besten Strände der Welt sein soll. Begib dich auf eine Jagd rund um die malerische Stadt Monte Cristo auf der Suche nach großen Funden wie handgefertigten Perlenschmuck zu Schnäppchenpreisen. Probiere die lokalen Rum-Sorten in einer der bunten Bars!

Typischer Tag

Bewusstseinsarbeit

Organisation von Demos

Aktiv vor Ort zum Klimaschutz beitragen

Anforderungen

Bei diesem Projekt kannst du vor allem auf deine Erfahrungen in der FFF Bewegung in Deutschland zurückgreifen. Dir sind viele Dinge bereits bekannt und du bist mit vielen Situationen schon in Kontakt gekommen. Du benötigst Enthusiasmus, Bereitschaft mit den Menschen schwierige Themen zu besprechen und Kreativität. Die Fähigkeit selbstständig zu arbeiten ist ebenso fundamental für die Arbeit. Eigeninitiative und Ideen sind gern gesehen. Für die Kommunikation mit den Menschen in der Dominikanischen Republik sind grundlegende Spanischkenntnisse ebenso eine Voraussetzung. Um das Projekt wirklich anzukurbeln ist ein Aufenthalt von drei Monaten erforderlich.

Unterkunft

Volunteer-Wohnung

Die beliebten Freiwilligenapartments der Stiftung befinden sich im Zentrum der Küstenstädte Samana und las Terrenas, sowohl malerische, entspannte als auch ruhige Städte, mit freundlichen und lockeren Dominikanern, die vom Tourismus, der Landwirtschaft sowie vom Fischen leben. Die Volunteer-Guesthouse-Apartments sind sehr günstig gelegen, nur wenige Minuten von der Schule oder dem Krankenhaus, dem Dorfzentrum und den Stränden und dem Malecon, der wunderschönen Strandpromenade, wo man viele Restaurants, Bars und Geschäfte findet. Die Dörfer und ihre Umgebung sind sehr sicher und die Wohnungen in Samana und Las Terrenas haben nette Nachbarn, die sich kümmern. Alle wichtigen Orte sind nur wenige Minuten entfernt und es ist sicher, nachts zu Fuß zu gehen. Ein Gemeinschaftszimmer mit zwei Betten ist die Standardoption. Ein Upgrade zum Einzelzimmer ist ebenso möglich. Kostenloses WLAN und die Benutzung einer Waschmaschine gehören selbstverständlich zu den Standardausstattungen in allen Einrichtungen dieser Organisation.

Verpflegung

Frühstück

Mittagessen

Abendessen

Ausstattung

WLAN/WiFi

Handyempfang

Elektrizität

TV

Schließfach

Waschmaschine

Wäscheservice

Safe für deine Wertsachen

Gastfamilie

Es ist ebenso ein Family Upgrade möglich. Dann lebst während deines Aufenthaltes bei einer Gastfamilie. Hier steht dir ein eigenes Zimmer zur Verfügung, ebenso sind zwei Mahlzeiten täglich inklusive. Die zusätzliche Spende geht direkt an die Gastfamilien.

Verpflegung

Frühstück

Mittagessen

Abendessen

Ausstattung

WLAN/WiFi

Handyempfang

Elektrizität

TV

Schließfach

Waschmaschine

Wäscheservice

Safe für deine Wertsachen

Leistungen

Vor der Abreise

Die Organisation steht bei all deinen Fragen zur Verfügung

Ausführliche und persönliche Beratung

Vor Ort

Welcome Service am Flughafen und Transport zum Einsatzort

Praktikumsstelle / Freiwilligenstelle

Unterkunft deiner Wahl

Einführung, Training, Supervision, Briefings und Arbeitstreffen

Regelmäßige Spanischstunden während des gesamten Aufenthaltes

Kostenloses WLAN, Benutzung von Waschmaschine

Zertifikat, Empfehlung, Praktikumsbestätigung

Rundum Support und 24/7 Backup vom Team vor Ort

Flugkompensation CO2 neutral (optional)

Informationen zu Erlebnispaketen

Preise

Wie lange möchtest du im Projekt arbeiten?

Erläuterungen zum Spendenbeitrag

Für manche Freiwillige/Praktikanten ist es nicht nachvollziehbar, warum sie trotz ihrer freiwilligen Tätigkeit eine Spende bezahlen sollen. Von der Spende der Freiwilligen finanziert die Organisation Projekte in der Dominikanischen Republik, die für die Bevölkerung dort kostenfrei sind. Dies umfasst, neben allen anderen Projekten, vor allem die eigene Schule für behinderte Kinder in Samana. Die Hilfsprojekte beziehen deshalb 30% der gesamten Spendeneinnahmen. Der größte Teil der Spende wird allerdings für die Freiwilligen selbst eingesetzt, unter anderem für Recruitment, Betreuung, Unterkunft, Sprachunterricht etc. Dieser Anteil an den gesamten Spendeneinnahmen macht 65 % aus. Die restlichen 5 % werden für die Verwaltung ausgegeben. Die Organisation arbeitet hart daran, den erforderlichen Spendenbeitrag der Freiwilligen auf ein absolutes Minimum zu beschränken und betreibt finanzielle Transparenz, indem sie die Buchhaltung veröffentlicht. Der Mindest-Spendenbeitrag beginnt bei 140 € pro Woche und beinhaltet Spanischkurs, Doppelzimmer in einer der voll ausgestatteten Gästewohnungen sowie einen Begrüßungsservice und persönliche Abholung am Flughafen und Transport zum Einsatzort in Las Terrenas oder Samana. Wenn du ein Einzelzimmer-Upgrade möchtest, kommen 40 € pro Woche hinzu. Eine All-In Host Family ist ein Upgrade von 145 € pro Woche und beinhaltet ein privates Schlafzimmer und zwei Mahlzeiten pro Tag. Der Mehrbetrag kommt ausschließlich den Familien zugute.

Sonderangebot

Klimaschutz ist das zentrale Thema unserer Zeit. Wir müssen jetzt anfangen zu handeln. Die Klimaproblematik muss global betrachtet und angegangen werden. Gerade in Ländern wie der Dominikanischen Republik muss die Bedeutung des Klimawandels zunächst in den Köpfen der Menschen ankommen. Deshalb liegt der Organisation dieses Projekt sehr am Herzen, weshalb die Organisation dir ein Stipendium in Höhe von ⅓ der Gesamtspende gibt. Damit werden durch deine Spende ausschließlich die Ausgaben gedeckt, die für deinen Aufenthalt verwendet wird.

Für einen 12-wöchigen Freiwilligeneinsatz und Aufenthalt wird folgende Spende erwartet:

Normaler Spendenbetrag:   1.800 Euro
-minus Stipendium:                -600 Euro
zu zahlende Spende:              1.200 Euro


Was in der Spende enthalten ist:

Flugkompensation

Die Dominikanische Republik ist leider so gut wie ausschließlich nur mit dem Flugzeug zu erreichen. Die hohe Umweltbelastung dessen ist der Organisation bewusst und deshalb werden mit diesem Angebot gleichzeitig die Kompensation übernommen um dr einen CO2 neutralen Flug zu sichern!

Preisliste anzeigen
Aufenthaltsdauer Programmpreis
Interesse an längerem Aufenthalt? Preis auf Anfrage

Bitte beachte: Alle Angaben zu Preisen sind ohne Gewähr. Bei den Programmpreisen handelt es sich um Circa-Angaben des Anbieters, die je nach gewünschter Unterkunftsart und optionalen Zusatzleistungen variieren können.

Alle Details zum Projekt?

Jetzt Infos anfordern SCHLIEßEN