Frei logo
Mehr Informationen
Sansibar
Volunteer travelImpact Tour

Sansibar-Rundreise: Volunteering & Reisen

Sansibar

7 Tage

ab 18 Jahren

ab 790 €


Überblick

Sansibar ist die exotische Gewürzinsel im Indischen Ozean vor der Küste von Tansania und ein angesagtes Reiseziel. Neben paradiesischen Tropenstränden bietet sie als kultureller Schmelztiegel des Indischen Ozeans eine einzigartige Mischung aus Schwarzafrika, Arabien, Persien, Indien, Südostasien und portugiesischer sowie britischer Kolonialgeschichte. In Sansibar kannst du Freiwilligenarbeit mit spannenden Ausflügen kombinieren.

Nachhaltiger Ökotourismus auf Sansibar

Der Veranstalter dieses Volunteer-Reiseangebots legt bei allen im Programm enthaltenen Ausflügen und Aktivitäten Wert auf Nachhaltigkeit. Lokale Tourismusinitiativen und Ökotourismusangebote sind integriert und profitieren von deinem Besuch. Der Veranstalter arbeitet mit kleineren und mittleren lokalen Partnern zusammen, die Wert auf eine sozial- und umweltverträgliche Form des Reisen legen. Dabei sind zum Teil auch Besichtigungen von interessanten lokalen Projekten integriert, in die man sonst als Tourist nicht so einfach kommt. In Tansania ist nachhaltiger Tourismus ein kraftvoller Entwicklungsmotor.

mehr

7 Tage-Option: Bei der 7-Tages-Option bist du in Zanzibar Town im Kindergarten/Grundschule der St. Monica-Kirche als Freiwillige(r) und unternimmst verschiedene Halbtages- und Tagesausflüge.

14 Tage-Option: Bei der 14-Tages-Option kannst du aussuchen, ob du für die gesamte Zeit in der Stadt bleibst oder eine Woche in der Stadt und eine Woche im ländlichen Raum verbringst. Dort stehen weitere Freiwilligeneinsätze zur Verfügung wie eine Dorf-Grundschule, ein Meeresschildkrötenschutzprojekt und ein Lehrpark über Reptilien- und Artenschutz.

21 Tage mit Safari: Um deinen alternativen Urlaub komplett zu machen, kannst du im Anschluss an Sansibar auch noch eine Woche auf dem Festland von Tansania hinzufügen und dabei eine 5-Tages-Safari in weltbekannte Nationalparks wie die Serengeti und den Ngorongoro-Krater sowie verschiedene Tagesausflüge in der Kilimanjaro-Region durchführen.

Details zur Reise

7 Tage Sansibar

Tag 1: Abholung vom Flughafen oder Seehafen Sansibar und Transfer zu deiner Unterbringung.

Tag 2: Einsatz bei deiner Freiwilligenstelle, dem Kindergarten oder der Grundschule der St. Monica-Kirche in Stone Town. Du wirst vormittags bei deiner Unterkunft abgeholt und bei der Stelle vorgestellt. Gegen 15 Uhr wirst dann wieder abgeholt und bekommst eine etwa 2-stündigen Rundgang durch Stone Town, die historische Altstadt von Zanzibar Town.

Tag 3: Nachdem du den zweiten Vormittag in deiner Einrichtung vorbracht hast, geht es am Nachmittag auf eine „Spice Tour“, eine Besichtigung einer Gewürzplantage. Neben exotischen Gewürzen werden hier auch tropische Früchte angebaut, die man sehen, riechen und schmecken kann.

Tag 4: Ganztagesausflug „Safari Blue“. Von Fumba im Süden Sansibars erkundest du auf einer Dhow, dem traditionellen Segelschiff des Indischen Ozeans die Naturwunder der „Menai Bay“. Auf einer Sandbank gibt es einen Fruchtsnack, am Korallenriff kannst du schnorcheln, in einer Lagune schwimmen. Auf einer Insel gibt es ein Strandbarbecue mit Fisch, Hummer, Hähnchen, Gemüse und eine Vorführung tropischer Früchte. Dort kannst du auch lernen, wie man eine „Ngalawa“ steuert, das Auslegerkanu der örtlichen Fischer. In der Menai-Bucht sieht man auch oft Delfine. Am Spätnachmittag segelst du zurück nach Fumba, alkoholische Getränke sind inklusive.

Tag 5: Vormittags Freiwilligentätigkeit in deiner Einrichtung. Den Nachmittag hast du frei und kannst alleine oder mit anderen Freiwilligen auf eigene Faust Stone Town erforschen. Die Vielzahl der kleinen Läden lädt auch zum Souvenirshoppen ein.

Tag 6: Vormittags Freiwilligentätigkeit in deiner Einrichtung. Am Nachmittag nimmst du an einem Workshop im Zanzibar Cultural Arts Centre teil. Diese wird von örtlichen Kunsthandwerkern angeboten und durchgeführt. Je nach Verfügbarkeit kannst du etwa Papier machen, Kerzen machen, Seifensieden, Malen, Halsketten aus Papierperlen herstellen oder ein T-Shirt im Siebdruck bedrucken.

Tag 7: Ganztagesausflug! Der Tag beginnt mit dem Besuch des Jozani Forest Nationalparks, der für seine nur dort existierenden „Sansibar-Stummelaffen“ (Red Columbus Monkeys) bekannt ist. Neben den Affenkolonien kannst du beeindruckende Pflanzen und Bäume des Regenwaldes anschauen sowie einen Spaziergang durch die Mangroven unternehmen. Danach geht es zum Zanzibar Butterfly Centre, der größten Freiflugvoliere Ostafrikas für Schmetterlinge. Dabei handelt es sich um eine Projekt des nachhaltigen Tourismus. Da die Schmetterlinge nur wenige Wochen leben braucht die Besucherattraktion ständig neue Schmetterlinge. Diese werden unter Anleitung eines Biologen im nahe gelegenen Dorf Pete von den Dorfbewohnern gezüchtet und ans Schmetterlingszentrum verkauft.

Anschließend wird das Kunsthandwerk-Projekt „MOTO“ besucht. Dort isst die Reisegruppe zu Mittag und sieht dann im Besucherzentrum, wie eine Frauenkooperative Flechtwaren herstellt sowie Kikoi-Tücher webt und mit Solartechnik färbt. Du kannst sogar selbst mit Hand anlegen. Ein weiteres Highlight ist der Besuch des ZALA Parks in Muungoni. Es ist ein kleiner Zoo, hauptsächlich mit Reptilien, der von Biologielehrer Mohammed angelegt wurde, um Kindern für die Wichtigkeit des Tier- und Umweltschutzes zu begeistern. Der Veranstalter hatte schon einige Praktikanten und Freiwillige bei Mohammed, die das Angebot zusammen mit Mohammed verbessert und ausgebaut haben.

14 Tage Sansibar

Wenn du am 7-Tage-Programm teilnimmst oder deine zweite Woche in Zanzibar Town (Freiwilligeneinsatz im Kindergarten oder der Grundschule von St. Monica) oder Nungwi (Freiwilligeneinsatz beim Meeresschildkrötenschutzprojekt) verbringst fährst du am Spätnachmittag zurück in die Stadt. Wenn du die zweite Woche in Muungoni (Freiwilligeneinsatz in der Grundschule von Muungoni oder im ZALA-Lehrpark über Reptilien- und Artenschutz) verbringst, bleibst du gleich da.

Tag 8: Im Falle des 7-Tage-Programms: Heimreise, Transfer zum Flughafen oder Seehafen von Sansibar.

Ansonsten kannst du die zweite Woche je nach deiner Wahl entweder weiterhin in der Stadt verbringen oder in Muungoni oder in Nungwi. Muungoni ist ein Bauern- und Fischerdorf im Süden von Sansibar, wo sich in den letzten hunderten von Jahren wenig verändert hat. Du findest hier noch ein Stück ursprüngliches Sansibar, das kaum vom Tourismus und der modernen Entwicklung beeinflusst wurde. Dort wohnst du bei einer lokalen Gastfamilie einfachen Standards mit Vollverpflegung. Nungwi, im Norden von Sansibar hingegen ist ein lebendiger Badeort mit viel Tourismus. Hier kannst du sowohl das ländliche Leben im Dorf kennenlernen, als auch Aspekte des Strandtourismus auf Sansibar erleben. Dort wohnst du im Bungalow der Meeresschilldkrötenstation mit Vollverpflegung (oder ähnliche Unterbringung, wenn nicht verfügbar).

Wenn du vom Vortag bereits in Muungoni geblieben bist, dann fängst du am Morgen des 8. Tages deine Freiwilligentätigkeit im Zala Park oder an der Dorfschule an. Wenn du in Nungwi weitermachst, dann Transfer nach Nungwi am Vormittag zur Unterbringung der Meeresschildkrötenschutzstation und beginnst auch dort deinen Einsatz am selben Tag. Wenn du in der Stadt geblieben bist, machst du mit deinem bisherigen Einsatz weiter.

Tag 9 bis 12: Freiwilligeneinsatz in deiner Einsatzstelle.

Tag 13: Wenn du in Muungoni bist oder in der Stadt, dann Transfer nach Michamvi, dort Teilnahme an SUP-Ausflug (Stand-Up-Paddle Boarding) entlang des Strands und in die Mangroven. Wenn du in Nungwi bist, dann fährst du von dort nach Kendwa und kannst dort eine Wassersportaktivität durchführen (Kayaking). Zurück zu deiner Unterbringung am Spätnachmittag.

Tag 14: Freiwilligeneinsatz in deiner Einsatzstelle.

Tag 15: Transfer zum Flughafen für deinen Abreise

21 Tage Sansibar/Tansania

Die Tage 1 bis 11 sind wie oben beschrieben und du kannst auswählen zwischen zwei Wochen in der Stadt oder jeweils einer Woche in der Stadt und einer Woche im ländlichen Raum.

Tag 12: Wenn du in Muungoni bist oder in der Stadt, dann Transfer nach Michamvi, dort Teilnahme an SUP-Ausflug (Stand-Up-Paddle Boarding) entlang des Strands und in die Mangroven. Wenn du in Nungwi bist, dann fährst du von dort nach Kendwa und kannst dort eine Wassersportaktivität durchführen (Kayaking). Zurück zu deiner Unterbringung am Spätnachmittag.

Tag 13: Transfer zum Flughafen von Sansibar und Flug nach Kilimanjaro (JRO). Dort wirst du abgeholt und nach Moshi gebracht - Unterbringung im Guesthouse mit Vollverpflegung. Am Nachmittag Briefing für die Safari, die am nächsten Morgen startet.

Tag 14: Morgens Start der 5-Tages-Safari ab Moshi. Am ersten Tag der Safari geht es von Moshi in den Lake Manyara Nationalpark (Fahrzeit etwa 4 Stunden). Der See ist eindrucksvoll eingerahmt von den Anhöhen des Ostafrikanischen Grabenbruchs. In den hohen Bäumen des Feuchtwalds schwingen sich Affen von Ast zu Ast und Elefanten stehen im Schatten der Akazienbäume. Man sieht auch viele Zebras, Impalas, Giraffen, Flußpferde und Wasservögel. Lunch Box unterwegs. Abendessen bei der Unterbringung bei Karatu (Camping oder Simple Lodge).

Tag 15: Am zweiten Tag fährst du in den Serengeti-Nationalpark, einen der bekanntesten Nationalparks der Welt und der älteste Nationalpark Tansanias. Die Serengeti ist eines von Afrikas komplexesten und am wenigsten gestörten Ökosystemen, das sich zwischen staubiger Sommertrockenheit bis zu grünem Winter und üppigem Frühling bewegt. Die Serengeti bietet ihren Besuchern eine besondere Welt: Große Büffelherden und Gnus, Elefanten und Giraffen, Elanantilopen, Impalas und Grant-Gazellen haben dort ihren Lebensraum. Auf dem Weg dorthin durchquert man das bizarre Kraterhochland der Ngorongoro Conservation Area, durch die zwischen Dezember und Juni etwa 1,7 Millionen Gnus, 260.000 Zebras und 470.000 Gazellen migrieren. Lunchbox auf dem Weg. Die Übernachtung erfolgt abhängig von der Buchung.

Tag 16: Am dritten Tag der Safari ganztägiger Besuch per Safari-Fahrzeug des weltbekannten Serengeti-Nationalparks, in dem es die weltweite höchste Dichte von Wildtieren gibt! Lunchbox am Mittag, Abendessen in der Unterbringung (abhängig von der Buchung).

Tag 17: Am vierten Tag Fahrt zum Ngorongoro Krater. Der Ngoronogoro-Krater ist der größte nicht von Wasser gefüllte Vulkankrater der Erde, eine der größten Naturweltwunder unseres Planeten. Der erste Blick in den Ngorongoro-Krater ist für die meisten Besucher ein Erlebnis, das sie nie wieder vergessen werden. Hier lebt nicht nur das vom Aussterben bedrohte schwarze Nashorn, sondern auch Löwen, Leoparden, Hyänen, Antilopen und Flamingos. Picknick-Lunch neben dem „Flusspferd-Tümpel“ im beeindruckenden Kraterinneren. Anschließend Fahrt zurück zum Abendessen und Übernachtung in der Unterbringung bei Karatu (Camping oder Simple Lodge).

Tag 18: Am fünften Safaritag besuchst du den Tarangire Nationalpark. Die Landschaft von Tarangire ist anders als in den anderen Nationalparks im Norden von Tansania mit vielen Baobab-Bäumen und dichtem Gebüsch. Hier leben viele Elefanten und baumkletternde Löwen. Lunchbox auf dem Weg. Am Nachmittag Rückfahrt nach Moshi und Unterbringung im Guesthouse/Hotel (je nach Buchung).

Tag 19: Vormittag zur freien Verfügung in Moshi. Am Nachmittag Besuch von Shah Industries, einer Werkstatt und Shop für Souvenirs aus Leder und Horn, in der viele Menschen mit Beeinträchtigung arbeiten.

Tag 20: Ganztagstrip zum Materuni Wasserfall und Materuni Village am Kilimanjaro. Mit einer Höhe von fast 150 m ist der Materuni Wasserfall der höchste und eindrucksvollste Wasserfall an den Hängen des Kilimanjaro in der Moshi-Region. Vom Dorf Materuni Wanderung in etwa 30 Minuten zum Wasserfall. Der Weg dorthin ist schon interessant, man sieht mehrere kleinere Wasserfälle und viele Wasserwege, die Teil des Bewässerungssystems der örtlichen Farmer sind, die Kaffee, Bananen und viele andere Früchte und Gemüse anbauen.

Am Wasserfall kannst du dich sogar im kühlen und kristallklaren Wasser erfrischen - Badesachen nicht vergessen! Nach der Rückkehr Mittagessen  im Dorf Materuni Besichtigung dieses typischen Chagga-Dorfs, in dem Kaffee angebaut wird. Das Dorf liegt auf einer Höhe von etwa 1300 Metern über dem Meeresspiegel innerhalb einer dramatischen Landschaft von steilen Anhöhen und tiefen Tälern, die von tropischem Regenwald bedeckt sind. Unterbringung im Guesthouse/Hotel (je nach Buchung).

Tag 21: Ganztagesausflug zu einem Massaidorf bei Arusha. Die Maasai werden dir ihren traditionellen Tanz, ihre Herden, ihre Häuser, ihr Kunsthandwerk und ihre Schule zeigen, sodass du einen Einblick in ihre Kultur und ihren Lebensalltag erhältst. Lunchbox wird mitgebracht. Zurück nach Moshi und Unterbringung im Guest House/Hotel (je nach Buchung) mit Abendessen.

Weitere Infos zur Sansibar Volunteer-Reise

  • Du machst die Ausflüge mit weiteren (Langzeit-)Teilnehmern, die vor Ort sind.
  • Auch in den Einsatzstellen und der Unterbringung wirst du weitere Teilnehmer treffen.
  • Je nach Wochentag und weiteren Teilnehmern kann die Reihenfolge der Aktivitäten leicht umgestellt werden.
  • Zu manchen Zeiten (Schulferien/Prüfungszeiten) sind nicht alle Einsatzorganisationen möglich.
  • Die Reihenfolge der Tage der Safari kann umgestellt werden abhängig von der Witterung, Tiermigrationsmuster und weiteren Faktoren

Unterkunft & Verpflegung

Unterbringungsmöglichkeiten
  • Standard-Option: Du wohnst in Zanzibar Town in einer WG (ohne Verpflegung) und in Muungoni bei einer Gastfamilie (mit Vollverpflegung). Auf Safari machst du Camping.
  • Auf Safari steht auch eine Lodge-Option (gegen Aufpreis s.u.) zur Verfügung
  • In Zanzibar Town gibt es auch Hotelunterbringung oder Gastfamilie hohen Standards (gegen Aufpreis s.u.)

Leistungen

Vor der Abreise

Beratung und Projekt-Vermittlung

Zugang zum Online-Teilnehmerbereich mit umfangreichen Vorbereitungsunterlagen

Spende an deine Einsatzstellen von je 50 USD

Vor Ort

Unterkunft wie gebucht (mit oder ohne Verpflegung).

Bei den Ganztagesausflügen ist Mittagessen inklusive.

Aktivitäten und Ausflüge wie beschrieben

Ansprechpartner vor Ort

Transfers in Sansibar für An- und Abreise und bei Standortwechsel (Stadt/Dorf)

Transfers JRO-Airport nach Moshi und zurück zum JRO Airport

In Moshi Unterbringung mit Vollverpflegung in Twiga Home

Leistungen während der Safari: siehe weitere Preis-Infos

18% Mehrwertsteuer auf die Safari

Preise

ab 790 €

Preisbeispiele

7 Tages-Programm in Sansibar (inkl. WG in Zanzibar Town ohne Verpflegung) 790 EUR (eine Person); 630 EUR p.p. (zwei Personen im DZ)

>> Aufpreis Gastfamilie mittleren Standards mit Vollverpflegung in der Stadt (statt WG) 120 EUR p.p.

>> Aufpreis Gastfamilie hohen Standards mit Vollverpflegung in der Stadt (statt WG) 180 EUR p.p.

>> Aufpreis Hotel mit Frühstück 350 EUR (EZ) oder 210 EUR p.p. (DZ)

14 Tages-Programm Sansibar; 1 Woche Stadt und 1 Woche ländlicher Raum (inkl. WG in Zanzibar Town ohne Verpflegung, Gastfamilie in Muungoni mit Vollverpflegung): 1.049 EUR (eine Person); 890 EUR p.p. (zwei Personen im DZ).

2 Wochen in der Stadt inkl. WG: 990 EUR (eine Person); 790 EUR p.p. (zwei Personen im DZ)

>> Aufpreis Meeresschildkrötenstation Nungwi (2. Woche, statt Muungoni) 70 EUR p.p.

21 Tages-Programm Sansibar mit Tansania-Festland (1 Woche Stadt und 1 Woche Dorf inkl. WG in Zanzibar Town ohne Verpflegung, Gastfamilie in Muungoni mit Vollverpflegung; Camping-Safari): 2.230 EUR (eine Person, Einzelzimmer); 2.030 EUR p.p. (zwei Personen im DZ).

(hier existieren ebenso die Upgrades Gastfamilie mittleren oder gehobenen Standards/Hotel/Nungwi sowie Lodge-Safari)

Nicht im Preis enthalten sind:

  • Internationale Flüge nach Tansania
  • Flug von Sansibar nach Kilimanjaro (kann die Organisation buchen, die Preise schwanken je nach Saison und Kurzfristigkeit der Buchung zwischen ca. 120 und 350 USD).
  • Speisen, Aktivitäten, Dienstleistungen etc., die nicht im Programm erwähnt sind
  • Persönliche Ausgaben, Souvenirs etc.
  • Reisekrankenversicherung
  • Trinkgelder, sonstige Spenden etc.
  • Visumskosten (50 USD)

Leistungen während der Safari

Driver-Guide, Eintrittsgebühren in alle Nationalparks, Vollverpflegung auf Safari, Unterbringung wie gebucht (Simple Lodge oder Camping), im Falle von Camping inkl. Camping-Ausrüstung

Alle Details zum Projekt?

Jetzt Infos anfordern SCHLIEßEN