Frei logo
Praktikawelten

Praktikawelten

Lebe deinen Traum! Getreu diesem Motto verschaffen wir als Reiseveranstalter jedes Jahr jungen Weltenbummlern die Zeit ihres Lebens – und erleben sie dabei selbst immer wieder aufs Neue. Wir möchten Menschen dabei unterstützen, sich in sorgfältig ausgewählten Projekten zu engagieren, die zum Austausch der Kulturen beitragen und einen wertvollen Beitrag zur globalen Völkerverständigung und Weltoffenheit leisten. Praktikawelten ist stolz darauf, seit 2004 schon unzähligen reisebegeisterten Teilnehmern den Traum vom Ausland erfüllt und ihnen so die Welt ein Stück näher gebracht zu haben! Wir sind auf der ganzen Welt vertreten und bieten mehr als 300 verschiedene Projekte an. Neben Freiwilligenarbeit, Work and Travel und Auslandspraktika haben wir auch Sprachreisen und Sabbaticals weltweit im Programm.

Problembeschreibung

Aufgrund der Entwicklung in der Region werden viele Tiere durch elektrische Leitungen verletzt oder von einem Auto angefahren. Außerdem werden viele Tiere von örtlichen Behörden beschlagnahmt, nachdem sie in Privathäusern oder an der Grenze entdeckt wurden. Alle diese Tiere benötigen professionelle Pflege und ein vorübergehendes oder auch dauerhaftes Zuhause. Ein dauerhaftes Zuhause benötigen die Tiere, die nicht wieder in die Wildnis entlassen werden können. 


Vision/Ziele

Das Jaguar Rescue Center (JRC) ist ein vorübergehendes oder – falls notwendig – auch permanentes Heim für kranke, verletzte und verwaiste Tiere. Das JRC konzentriert sich dabei auf Vögel, Reptilien, Amphibien und kleine Primaten. Das Center bietet Tieren, die sonst im Regenwald oder im Meer der Karibik nicht überleben könnten, tierärztliche Versorgung sowie Betreuung rund um die Uhr.

Das vorrangige Ziel des JRCs besteht darin, die Tiere zu rehabilitieren und sie wieder in ihre natürlichen Lebensräume zurückzuführen. Affen, Vögel, Faultiere, Schlangen und viele andere Tiere werden zum Rescue Center gebracht und von professionellen Tierärzten, Betreuern und einem fleißigen Team von Mitarbeitern und Freiwilligen behandelt. Das Futter wird liebevoll zubereitet, Medikamente werden verabreicht und alle Tiere erhalten persönlichen Kontakt zu ihren Betreuern. Wenn sie geheilt und gesund sind, werden die meisten Tiere wieder in ihre natürlichen Lebensräume zurückgeführt. In einzelnen Fällen ist eine Rückführung in den natürlichen Lebensraum nicht möglich, da das Tier in freier Wildnis nicht überleben würde. 


Bisherige Erfolge

Die oberste Priorität ist es, so viele Tiere wie möglich wieder in ihre natürlichen Lebensräume zurückzuführen. Seit der offiziellen Eröffnung 2008 hat das Rescue Center mehr als 1200 Tiere wieder in ihre natürlichen Lebensräume zurückgebracht. Ein an das JRC grenzende Gebiet mit Primärwald wird genutzt, um die Tiere auf die Wiedereinführung in ihre Heimat vorzubereiten.

Als Zentrum für wissenschaftliche Untersuchungen zu wilden Tieren und Tierverhalten betreibt das JRC eigene Tieruntersuchungen und unterstützt auch private Forschungsprojekte sowie größere Organisationen.

Darüber hinaus engagiert sich das Center für die Ausbildung und Aufklärung der lokalen Bevölkerung. Sowohl Besucher des Centers als auch die lokale Gemeinde (Schulen und Gruppen) werden über die Pflege und Behandlung von Tieren und deren Bedeutung für den lokalen Lebensraum informiert und aufgeklärt. Die Freiwilligen von Praktikawelten unterstützen das JRC hierbei tatkräftig. 


Herausforderungen

Für einige Tiere, die zum Rescue Center gebracht wurden, ist eine Wiederansiedlung aufgrund ihrer Krankheit oder Verletzung nicht möglich. Die betroffenen Tiere finden ein dauerhaftes, liebevolles Zuhause im Jaguar Rescue Center oder einem anderen gleichwertigen Center. Die Tiere werden langfristig von einem Team von Mitarbeitern und Freiwilligen betreut, welches versucht, die Lebensräume der Tiere außerhalb des Centers nachzuahmen.

Natürlich steht das Center auch vor finanziellen Herausforderungen, um monatlich auf Spendenbasis genug Einnahmen zu sichern, um weiterhin die Tiere bestmöglich versorgen zu können. Dazu stehen mehrere Spendenkanäle zur Verfügung. Auch die Beiträge der Volontäre von Praktikawelten und die Einnahmen aus den geführten Touren durch das Rescue Center, die montags bis freitags 2x täglich angeboten werden, sichern die Aktivitäten des Centers. 

Das Wichtigste in Kürze

  • Gründung in 2008
  • Pro Jahr werden ca. 600 kranke, verletzte oder verwaiste Tiere aufgenommen und zur medizinischen Versorgung und Rehabilitation in das Center gebracht. Bei der Pflege wird ein 6-Stufen-Protokoll für die Rehabilitation von Tieren befolgt. 
  • Kein wildes Tier, das in das Center gebracht wird und Fürsorge und Aufmerksamkeit benötigt, wird abgelehnt. Ein Team von Mitarbeitern und Freiwilligen stellt sicher, dass die bestmögliche tierärztliche Versorgung der Tiere gewährleistet wird. 
  • Die Rehabilitation kann Nahrung, Medikation, körperliche Therapie und notwendige Operationen einschließen.
  • Pro Jahr unterstützen ca. 130-150 Teilnehmer das Projekt tatkräftig 

Interesse an diesem Projekt?

Jetzt informieren