10 Voraussetzungen für Freiwilligenarbeit Erfahre hier, ob Volunteering im Ausland zu dir passt!

| 8. Juni 2015 | 0 Kommentare

Voraussetzungen für Freiwilligenarbeit im Ausland

Ob Afrika, Lateinamerika oder Asien – Freiwilligenarbeit im Ausland ist in vielen verschiedenen Ländern möglich! Immer mehr junge Menschen gehen nach dem Abi oder dem Studium ins Ausland, um sich in einem Freiwilligenprojekt zu engagieren. Du findest das auch spannend, bist dir aber noch unsicher, ob Freiwilligenarbeit im Ausland das Richtige für dich ist? Kein Problem, als kleine Entscheidungshilfe findest du hier 10 Voraussetzungen, die du als Volunteer im Ausland erfüllen solltest.

1. Weltoffenheit & Kulturelles Interesse

Für einen Volunteer-Einsatz ist es wichtig, mit einer gewissen Weltoffenheit in ein Land zu reisen. Das bedeutet auch, dass du Interesse an der Kultur vor Ort mitbringen solltest. Du wirst viele neue Traditionen und Lebensgewohnheiten kennenlernen. Natürlich wird dir einiges fremd vorkommen, weil du es von Zuhause anders gewohnt bist. Auch den Einheimischen können einige Dinge aus deiner eigenen Kultur fremd vorkommen. Im Vordergrund steht hierbei immer der kulturelle Austausch. Wichtig ist, dass du dich auf ein neues und unterschiedliches Leben im Gastland einlässt. Wenn man als Volunteer in ein Land reist, sollte man unvoreingenommen sein und keine Vorurteile gegenüber der Kultur mitbringen. Begegne den Menschen ganz offen und bilde dir nicht immer gleich sofort eine Meinung über Dinge, die du vielleicht zu Anfang noch gar nicht wirklich verstehst.

2. Toleranz

Wichtig ist nicht nur, alle Vorurteile Zuhause zu lassen, man sollte auch die nötige Toleranz für die neue Kultur mitbringen. Das bedeutet, dass man den Traditionen, den Lebensgewohnheiten der Menschen oder auch der Arbeitsweise im Projekt mit Respekt gegenüber tritt. Selbst wenn dir die Überzeugungen, Handlungsweisen und Sitten fremd vorkommen und du anderer Ansicht bist, ist es wichtig, sie zu dulden. Die Menschen vor Ort haben möglicherweise einen ganz anderen Glauben als du und auch das Essen kann sich sehr stark von dem gewohnten deutschen Essen unterscheiden. Verschiedene Wertvorstellungen zwischen den Freiwilligen und den Einheimischen können oft zu Konflikten führen. Wenn du mit deiner Gastfamilie nicht immer die gleichen Ansichten teilst, solltest du keine Diskussionen anfangen, das kann sehr respektlos sein. Toleranz ist eine wichtige Voraussetzung. Du bist tolerant, indem du deren Auffassungen versuchst zu verstehen und sie akzeptierst.

 3. Anpassungsfähigkeit

Freiwilligenarbeit im Ausland - VoraussetzungenDie Freiwilligenprojekte im Ausland liegen zum großen Teil in Entwicklungsländern, häufig auch in Gebieten fernab großer Städte. Die Lebensstandards dort sind nicht zu vergleichen mit denen aus Westeuropa. Auf sämtlichen Komfort, den man aus Deutschland kennt, muss man eventuell verzichten können. Wie stark die Unterschiede sind, kommt immer darauf an, wohin du gehst und wie das Projekt angelegt ist. Anpassungsfähigkeit ist bei Freiwilligenarbeit aber eine Voraussetzung. Außerdem pflegen die einheimischen Völker ganz andere Lebensweisen als die Deutschen. Als Freiwilliger sollte man sich immer respektvoll gegenüber der fremden Kultur verhalten und versuchen, sich so gut wie möglich anzupassen. Das betrifft beispielsweise Punkte wie regionales Essen, Kleiderordnungen, Fotografieren von Armut, Regeln in der Gastfamilie etc. Ein weiterer wichtiger Punkt, den du bedenken solltest, ist das Klima. Viele Menschen haben Probleme, sich an die tropischen klimatischen Bedingungen in Südamerika oder an das trockene heiße Klima in Afrika anzupassen. Wenn du vorher noch nie in dem Land warst, kann das Klima erst einmal sehr ungewohnt sein.

4. Hilfsbereitschaft

Aus welchem Grund möchtest du Freiwilligenarbeit im Ausland machen? Liegen dir wirklich die Freiwilligenprojekte am Herzen und du möchtest dich so gut es geht vor Ort engagieren? Das ist nämlich die eigentliche Idee von Freiwilligenarbeit im Ausland – Helfen vor Ort. Natürlich sollte dir klar sein, dass du als Neuankömmling nicht gleich Großartiges bewegen kannst. Aber was zählt ist deine Hilfsbereitschaft. Es ist wichtig, dass du Freiwilligenarbeit im Ausland nicht verwechselst mit einem günstigen Urlaub, in dem die Projektarbeit und die Menschen vor Ort nur zweitrangig sind. Entscheidest du dich für Freiwilligenarbeit, entscheidest du dich auch dafür, deine Hilfe anzubieten. Das sollte man auch gerne tun, aus eigener Überzeugung heraus, immerhin wird man nicht dafür bezahlt. Es ist eine rein freiwillige Sache, für die man sich entscheidet. Für einen Freiwilligen ist es also Voraussetzung, eine große Hilfsbereitschaft mitzubringen und auch ganz hinter der Idee der Freiwilligenarbeit im Ausland stehen.

5. Abenteuerlust & Neugierde

Ein klein wenig „verrückt“ sollte man schon sein, um in ein fremdes Land zu reisen und dort als Volunteer in einem Freiwilligenprojekt zu arbeiten. Schließlich verlässt du für längere Zeit dein gewohntes Umfeld, Freunde und Familie. Da muss man schon Lust auf ein Abenteuer und eine gewisse Neugierde auf das Unbekannte haben. Man kann ja nie wissen, was einen in einem fremden Land so alles erwartet. Von giftigen Schlangen, Fröschen und Spinnen über Stromausfälle und Verständigungsprobleme  bis hin zum vollkommenen „lost sein“ in einem fremden Land. Aber auch einzigartige Landschaften, skurrile Entdeckungen, internationale Bekanntschaften und „Über sich hinaus wachsen“ warten auf dich – es ist Vieles möglich und man sollte für alles bereit sein. Menschen, die ein geregeltes Leben und die Sicherheit in den eigenen vier Wänden immer wieder bevorzugen, sind für Freiwilligenarbeit im Ausland fehl am Platz! Abenteuerlust und Neugierde ist die Voraussetzung!

6. Flexibilität

Voraussetzungen für Freiwilligenarbeit - HilfsbereitschaftBei einem Freiwilligenarbeit im Ausland musst du dich darauf einstellen, dass viele Dinge anders sind, als du sie von zuhause aus gewohnt bist. Zum Beispiel kann die Arbeits- und Lebensweise in einem Land ganz anders sein, Organisation und Arbeitsabläufe in einem Projekt können sich stark unterscheiden und manchmal gibt es auch geteilte Ansichten darüber. Es kann auch sein, dass etwas bei deiner Reiseorganisation oder bei Absprachen mit der Gastfamilie nicht so läuft wie geplant. Voraussetzung ist daher, auf all das flexibel zu reagieren. Sei bereit, aus der Situation heraus zu lernen und einen Plan B zu entwickeln, wenn es nötig ist. Sei auch offen genug, nachzufragen oder um Hilfe zu bitten, wenn du etwas nicht verstehst. Erwarte aber nie, dass Dinge genauso laufen, wie in deinem Heimatland auch.

7. Lernbereitschaft

Die Idee hinter Freiwilligenarbeit im Ausland ist in erster Linie das voneinander lernen und der interkulturelle Austausch. Es geht nicht darum, möglichst viele Erfahrungen und Fähigkeiten mitzubringen und den Einheimischen zu zeigen, wie sie etwas besser machen können. Als Volunteer solltest du dich nicht nur als Helfer in einem Projekt sehen. Natürlich erlangst du viele neue Kenntnisse in einem Projektbereich,  indem du Fachkräfte bei der Arbeit unterstützt. Viel wichtiger ist es aber, dass du dich auf die neue Kultur vor Ort einlässt und die Bereitschaft hast, auch von der Lebensweisen der Einheimischen zu lernen! Gleichzeitig sind die Menschen vor Ort auch an deiner Kultur und deinem Herkunftsland interessiert. Indem du davon berichtest, können auch sie viel Neues lernen.

8. Teamfähigkeit

Ganz klar solltest du als Freiwilliger teamfähig sein. Freiwilligenarbeit im Ausland bedeutet, man arbeitet vor Ort gemeinsam im Team an einem Projekt. Oft arbeitet man auch mit vielen anderen Freiwilligen zusammen, in erster Linie aber mit Einheimischen. Um die gemeinsamen Ziele im Projekt bestmöglich zu erreichen, ist immer Teamwork gefragt! Aber gerade durch die unterschiedlichen Kulturen, die aufeinander treffen,  kann es zu Meinungsverschiedenheiten und Diskussionen kommen. Da ist es wichtig, dass man sich im Team verständigen kann und konstruktiv mit allen zusammenarbeiten kann. Das bedeutet natürlich auch, eigene Vorschläge einzubringen, jedoch nicht um jeden Preis. Ein gut funktionierendes Team bringt bessere Laune bei allen Aufgaben und letztendlich auch den Erfolg. Wichtig ist hierbei der respektvolle Umgang miteinander. Bringst du diese Voraussetzung nicht mit, kann es schwierig im Team werden.

9. Verantwortungsbewusstsein

Verantwortungsbewusstsein als Voraussetzung für Freiwilligenarbeit im AuslandIn einem Freiwilligenprojekt ist es eine ganz wichtige Voraussetzung, dass du Verantwortung für dein eigenes Handeln zeigst. Für bestimmte Tätigkeitsbereiche im Projekt wirst du Sorge tragen müssen. Du hast beispielsweise die Verantwortung für die Kinder, mit denen du arbeitest oder die Tiere, die du versorgst. Das spielt eine ganz wichtige Rolle, wenn es um die Gesundheit und Sicherheit geht. In den meisten Fällen wird zusammen im Team gearbeitet, trotzdem ist es auch wichtig, dass du eigene Entscheidungen treffen kannst. Wichtig ist, dass du deine Aufgaben vor Ort ernst nimmst, denn die Menschen dort sind auf deine Hilfe angewiesen. Wähle Tätigkeiten aus, mit denen du bereits vertraut bist. Schlimm wäre es, wenn du vor Ort plötzlich feststellst, dass dir z.B. die Arbeit mit Kindern gar nicht liegt. Überlege dir vorher, ob du bereit bist, für eine bestimmte Tätigkeit Verantwortung zu übernehmen.

10. Eigeninitiative

Dein Freiwilligeneinsatz beginnt nicht erst im Ausland. Schon vorher kannst du Einiges tun, um dich auf deinen Auslandseinsatz vorzubereiten. Das liegt jedoch in deinen Händen und hierfür wird Eigeninitiative vorausgesetzt. Beispielsweise solltest du dich vorher über das Land und die Kultur informieren. Auch über Visum und Impfungen solltest du dir Gedanken machen. Du kannst auch vorher noch einen Sprachkurs belegen. Je nach Tätigkeitsbereich  benötigst du unterschiedliche Sprachkenntnisse wie z.B. medizinische Fachbegriffe, Begriffe für die Arbeit in Naturreservaten oder aber Begriffe für die Arbeit mit Kindern. Da du ja vorher weißt, in welches Projekt du gehst, kannst du dich schon einmal mit nützlichen Vokabeln für diesen Bereich ausstatten. Im Projekt selbst kannst du dann weiter Eigeninitiative zeigen, indem du selbstständig mitarbeitest, deine Ideen einbringst und auch eigene kleine Projekte verwirklichst. Auf jeden Fall solltest du die Bereitschaft haben, Zeit und Arbeit in dein Freiwilligenprojekt zu stecken – vor und während dem Auslandsaufenthalt!

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

>> Wo kann ich Freiwilligenarbeit leisten?

>> Wie organisiere ich Freiwilligenarbeit?

Tags: , ,

Kategorie: Allgemein, Interkulturalität, Thema

Über den Autor ()

Fasziniert von fernen Ländern und fremden Kulturen war Larissa schon immer. Bereits mit 16 reiste sie 2007 für ein Jahr nach Columbus, Mississippi, lebte dort in einer Gastfamilie und besuchte eine amerikanische High School. Seitdem sind längere Auslandsaufenthalte nicht mehr aus ihrem Leben wegzudenken. Immer wieder gerne fliegt sie in die USA, um ihre „zweite Familie“ zu besuchen. Um ihr Hobby zum Beruf zu machen, studierte Larissa Catering, Tourismus und Hospitality Services und verbrachte ein Erasmus Auslandssemester bei einem Reiseveranstalter in London. Nach Abschluss ihres Studiums arbeitete Larissa in der Sommersaison 2014 als Kinderbetreuerin in Italien, Südfrankreich und auf Menorca. Auch ihre Freizeit gestaltet sie gerne bunt und möglichst aktiv: Larissa ist seit ihrer Kindheit begeisterte Reiterin, geht gerne mit Freunden Klettern oder Salsa tanzen und auch ihre Spiegelreflexkamera ist meistens ihr treuer Begleiter. Nebenher arbeitet sie gerade an ihrem Spanisch um fit für den nächsten Auslandsaufenthalt zu werden. Möglichst bald soll es nämlich nach Lateinamerika gehen, um dort Freiwilligenarbeit zu leisten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.