FREIWILLIGENARBEIT IN KROATIEN

Freiwilligenarbeit in Kroatien: Volunteering in KroatienKroatien ist in Deutschland vor allem als Urlaubsland mit unwiderstehlicher Mittelmeerküste an azurblauem Wasser bekannt. Aber Kroatien ist auch ein Land, das gegen die Schere zwischen Arm und Reich ankämpft, die Kroatien seit den jugoslawischen Kriegen beschäftigt. Daher bietet das kulturellvielfältige Land verschiedene Ansätze für die Freiwilligenarbeit vor Ort. Besonders im Naturschutz und im Bereich Gesundheit und Betreuung können sich Freiwillige in Volunteer-Projekten einsetzen.

THEMEN DIESER SEITE

Kroatien - Vielfältige Kultur für Touristen wie Freiwillige

Rund 10 Millionen Touristen bewundern jährlich die zahlreichen Spuren, die Griechen, Römer, Türken und Habsburger im dem Land am Mittelmeer seit dem 6. Jahrhundert hinterlassen haben. Die bewegte Geschichte Kroatiens hinterließ vielfältige Kulturkreise, die das Land für Reisende wie Freiwillige kulturell besonders interessant machen.

Ein Land – vier Kulturkreise

Die Küstenregionen Istrien und Dalmatien sind kulturell insbesondere norditalienisch geprägt, wohingegen Kroatiens Hauptstadt Zagreb und andere Städte im Norden des urbanen Landes österreichisch-ungarische Einflüsse zeigen. Slawonien, im Südosten Kroatiens, ist kulturell dagegen typisch ostmitteleuropäisch und an der Grenze zum Nachbarland Bosnien-Herzegowina findet man vorwiegend südslawische Einflüsse vor.

Kroatiens Welterbe

Die UNESCO hat sieben Stätten in Kroatien zum Weltkulturerbe ernannt, darunter zum Beispiel die Altstadt Dubrovniks, bekannt durch ihre rot-geziegelten Dächer, und der Kaiserpalast in Split. Vielfältig ist auch Kroatiens Natur, häufig als erstes mit dem UNESCO Weltnaturerbe Nationalpark Plitvizer Seen in Verbindung gebracht, in den sich Tagesausflüge nach der Freiwilligenarbeit anbieten.

Bewahrte Natur an Küste, Gebirge und Tiefebene

Kroatien gilt als eines der Fleckchen Erde, auf dem die Natur stellenweise noch „unberührt“ und ökologisch bewahrt ist. Und gerade das, macht Freiwilligenarbeit in Kroatien vor allem im Bereich Umwelt und Natur so interessant! Acht National-  und elf Naturparks bewahren die beeindruckende Natur des Mittelmeerlandes in all ihrer Vielfalt von der Mittelmeer-Küste, über die Gebirge, bis zu den pannonischen Tiefebenen. Insgesamt stehen 10% der Gesamtbodenfläche Kroatiens  unter Naturschutz.

Artenvielfalt und Naturschutz in Kroatien

Durch die Lage Kroatiens zwischen verschiedenen biogeografischer Regionen, ist die Artenvielfalt des Landes überdurchschnittlich hoch. Aus gutem Grund stehen daher 480 Tiergattungen und 40 Pflanzenarten unter strengem Schutz.  Zu den schutzbedürftigen Tieren in Kroatien zählen zum Beispiel Braunbären, Delfine und Mittelmeermönchsrobber, Gänsegeier und Wildpferde, die hier eine der letzten europäischen Zufluchtsstätten in Freiheit vorfinden.

Kroatien: zwischen Nachkriegstrauma und EU-Optimismus

Der Kroatien Krieg, der auf die kroatische Unabhängigkeitserklärung von Jugoslawien 1991 folgte und bis 1995 anhielt, erschütterte das Land schwer. Der Krieg forderte schätzungsweise 10.000 Menschenleben und zerstörte auf kroatischer Seite 38% der Straßenverbindungen und 40% der Industriekapazität des Landes.

Schere zwischen Arm und Reich

Auch heute noch geht die Schere zwischen Arm und Reich, mit einem Einkommensunterschied von eins zu drei, stark auseinander. Insbesondere in den ehemaligen Kriegsgebieten, die vor allem von der serbischen Minderheit beheimatet werden, herrscht Armut. Die Arbeitslosenquote liegt landesweit bei rund 20 Prozent, die Jugendarbeitslosigkeit bei rund 40 Prozent (die dritthöchste Jugendarbeitslosigkeit in Europa).

Seit 2013 ist Kroatien Mitglied der EU, wenn auch noch nicht Mitglied der Eurozone (die kroatische Währung ist die Kuna). Der Beitritt und die damit verbundenen Verhandlungen, brachten einige Fortschritte des Landes in Punkto Korruptionsbekämpfung, Minderheitenschutz und Aufarbeitung des Kroatien Kriegs mit sich.

Kroatiens Bevölkerung im Überblick

Die Kroaten bewohnen vor allem ländliche Gebiete (ca. 75 Einwohner/km², zum Vergleich: in Deutschland leben durchschnittlich 226 Einwohner/km²); traditionell mit drei Generationen unter einem Dach. Den Großteil der Bevölkerung in Kroatien bilden die Kroaten; nationale Minderheiten bilden unter anderem Serben, Bosniaken, Italiener, Ungarn und Albaner. Über 80% der Bevölkerung in Kroatien bekennt sich zum römisch-katholischen Glauben.

Freiwilligenarbeit Kroatien – was erwartet mich?

Freiwilligenarbeit in Kroatien setzt neben dem Natur- und Umweltschutz, der Gesundheit & Medizin, insbesondere im Bereich der Jugendbildung und Sozialarbeit an. Die Unterbringung und Verpflegung vor Ort, die Freizeit, die dir neben der Arbeit an dem Projekt bleibt und das Rahmenprogramm insgesamt, das dir eventuell neben der Freiwilligenarbeit geboten wird, gestaltet sich von Projekt zu Projekt unterschiedlich.

Nach Möglichkeit kannst du deine Projektarbeit vor Ort mit Ausflügen in die zahlreichen Nationalparks oder Kurztrips an die Küste verbinden und die Vielfältigkeit Kroatiens als Volunteer hautnah erleben. Einige Veranstalter bieten solche Ausflüge als feste Programmpunkte an, bei anderen musst du deine Freizeitgestaltung selbst in die Hand nehmen.

Gesundheit und Betreuung in Kroatien

Du kannst dich in Bildungsprojekten engagieren und dich für bessere Lebensbedingungen der ärmeren Bevölkerungsschichten einsetzen und zum Beispiel als Volontär Mutter-Kind-Häuser vor Ort unterstützen. Für Freiwillige mit medizinischen Vorkenntnissen bietet sich außerdem die Möglichkeit zum Beispiel die Betreuung von Kindern mit Behinderungen zu unterstützen oder Menschen, die im Krieg verwundet wurden, zu betreuen.

>> Gesundheit & Betreuung in Kroatien

Tierschutz und Umweltschutz in Kroatien

Der Bereich des Natur- und Umweltschutzes ist natürlich genauso vielfältig wie Kroatiens Natur selbst. Hier kannst du dich im Tierschutz beispielsweise in Projekten mit Straßenhunden in Kroatien engagieren oder als Freiwilliger die Arbeit in den Nationalparks vor Ort unterstützen.

Volunteer-Reise nach Kroatien

Kroatiens Mitgliedschaft in der Europäischen Union vereinfacht die formalen Bedingungen für die Freiwilligenarbeit in Kroatien. Deutsche Staatsangehörige können mit ihrem Personalausweis nach Kroatien einreisen und benötigen hierfür nicht zwingend einen Reisepass.

Einreisebestimmungen für Volunteers in Kroatien

Nach der Einreise müssen sich Ausländer in Kroatien innerhalb von 48 Stunden bei der kroatischen Polizei oder dem örtlichen Tourismusbüro anmelden. Dies erfolgt meist bereits durch die Besitzer der Unterbringung vor Ort, sollte jedoch in jedem Fall abgeklärt werden. Als junges Mitglied der EU befindet sich Kroatien momentan noch in einer Angleichungsphase der Einreisebestimmungen für Aufenthalte, die eine Dauer von 90 Tagen überschreiten. Momentan müssen Volunteers spätestens acht Tage vor Ablauf der Aufenthaltsdauer von 90 Tagen eine temporäre Aufenthaltserlaubnis beantragen („temporary stay permit“). Dazu wendest du dich am besten an die örtliche kroatische Polizeibehörde. Dort benötigt man dann deinen Ausweis, eine Bescheinigung deines Veranstalters, eine Bescheinigung über deine Krankenversicherung und ggf. eine Bescheinigung darüber, dass du über ausreichende finanzielle Mittel verfügst, um deinen Antrag zu bearbeiten.

>> Aktuelle Informationen dazu können beim Auswärtigen Amt erfragt werden. Dieses empfiehlt zudem bei den zuständigen kroatischen Auslandsvertretungen oder dem kroatischen Innenministerium verbindliche Auskünfte anzufordern.

Impfschutz und Krankenversicherung 

Das Auswärtige Amt empfiehlt, zusätzlich zu dem in Deutschland üblichen Impfschutz, die Impfung gegen Hepatitis A und, bei Aufenthalten über 4 Wochen, gegen Hepatitis B, FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis, wird durch Zeckenbisse übertragen) und Tollwut.

Die europäischen Krankenversicherungskarte von deutschen, gesetzlichen Krankenversicherung vereinfacht zwar die Abwicklung von akuten ärztlichen Behandlung und Krankenhausaufenthalten von Freiwilligen in Kroatien, schließt jedoch zusätzliche Behandlungskosten nicht aus. In manchen Fällen wird eine sofortige Bezahlung der Behandlungskosten verlangt. Auch ein Rücktransport wird von den gesetzlichen Versicherungen nicht übernommen. Daher empfiehlt es sich, zusätzlich eine private Reisekrankenversicherung abzuschließen.

Lebenshaltungskosten Kroatien

Der Wechselkurs der kroatische Währung, der Kuna, schwankt momentan zwischen 7,40 und 7,50 je 1 Euro. Bargeld kann in Banken und zahlreichen Wechselstuben umgetauscht werden; die üblichen Kreditkarten werden allgemein akzeptiert.

In den letzten Jahren sind die Kosten für Lebensmittel in Kroatien stetig gestiegen. Trotzdem befindet sich das Land hier noch knapp unter dem EU-Durchschnitt und Lebensmittel sind im Durchschnitt günstiger als in Deutschland (die Bundesrepublik befindet sich knapp über dem EU-Durchschnitt). Auch die Preise für Speisen und Getränke im Restaurant liegen etwas unter dem deutschen Preisniveau, variieren jedoch je nach Region und natürlich je nach Niveau und Speisekarte.

VOLUNTEER-PROJEKTE

Freiwilligenarbeit in Kroatien: Alle Volunteer-Projekte in KroatienAuf dieser Seite findest du eine Übersicht mit allen Projekten bzw. Programmen die in Kroatien möglich sind. Die Volunteering-Projekte liegen in verschiedenen Tätigkeitsbereichen und sind Angebote unterschiedlicher Organisationen.

TÄTIGKEITSBEREICHE FÜR KROATIEN

Im Rahmen von Freiwilligenarbeit in Kroatien hast du die Möglichkeit, in verschiedenen Projekten des Tätigkeitsbereichs "Gesundheit & Betreuung" aktiv zu werden.

Im Tätigkeitsbereich "Tierschutz & Wildlife" kannst du in Kroation verschiedene Volunteer-Projekte unterstützen. Viele bedrohte und seltene Tiere sowie eine beeindruckende und teilweise noch unberührte Natur erwarten dich.

Alle Projekte in Kroatien

Volunteer-Projekte in Kroatien

Projekte in Kroatien

Hier findest du alle Volunteer-Projekte in Kroatien.

FINDE DEIN VOLUNTEER-PROJEKT!

  1. Tätigkeitsbereich
  2. Must-haves

Wir auf Facebook

Umfrage

Ich will Freiwilligenarbeit leisten weil...

Auslandszeit-News

Mit dem Auslandszeit-Newsletter bleibst du immer auf dem laufenden Stand bzgl. Neuigkeiten und Trends der verschiedenen Auslandsaufenthalte. Du bekommst spannende Programme vorgestellt und erhältst hilfreiche Tipps für deine Orientierung und die Planung.

(Freiwilligenarbeit.de ist ein Projekt der INITIATIVE auslandszeit)

 
freiwilligenarbeit/magazin
freiwilligenarbeit/magazin